Flucht aus Afghanistan – Asyl in Deutschland

Informationen für Flüchtlinge sowie ihre Unterstützer*innen und alle Interessierten


Veranstaltung

Montag, 28. November, 19.30 Uhr

Bürgerhaus, Mühlenstr. 22, 23843 Bad Oldesloe 

 

Veranstalter

Migrationsberatung der Diakonie mit KAKTUS, Stadtbibliothek und dem Forum Migration Integration Bad Oldesloe 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an ehrenamtliche Unterstützer ebenso wie an die Flüchtlinge selbst. Der Vortrag ist zweisprachig, eine Dolmetscherin wird ins Dari (Ostpersisch) dolmetschen.

Flyer

Download des Flyers zur Veranstaltung


Inhalt der Veranstaltung

Im ersten Teil wird über Afghanistan INFORMIERt

Rund 150.000 Flüchtlinge kamen im Jahre 2015 aus Afghanistan nach Deutschland. Eine Ursache dafür war die Zunahme von Anschlägen, Gewalt und Kämpfen zwischen Regierungstruppen, Taliban und einer Vielzahl von Milizen und bewaffneten Gruppen im Land. Diese Anschläge und Kämpfe, aber auch Entführungen und Zwangsrekrutierungen haben mit dem Abzug der NATO-Kampftruppen zum 31. Dezember 2014 sprunghaft zugenommen.

 

Allerdings herrscht in Afghanistan seit 1979 Krieg. Die Intervention der Sowjetunion dauerte bis 1988. Danach führten die siegreichen Mudschaheddin-Gruppen einen Bürgerkrieg gegeneinander, aus dem die Taliban 1994 siegreich hervorgingen. Aber der Krieg gegen die Nordallianz ging weiter, bis 2001 die USA und andere NATO-Staaten intervenierten. Sie installierten zwar eine neue Regierung, konnten aber nie das gesamte Land unter Kontrolle bringen. In diesen vierzig Jahren sind Millionen Afghaninnen und Afghanen vor allem nach Pakistan und in den Iran geflohen.

Im zweiten Teil wird über das Asylverfahren INFORMIERt

Die Veranstalter erklären

  • die Stationen des Asylverfahrens Schritt für Schritt
  • Veränderungen im Gesetz und in der Organisation des Bundesamtes
  • die Bedeutung der Bescheide
  • wie man nach einer Anerkennung weiter vorgehen kann
  • wie man gegen eine Ablehnung klagen kann
  • Möglichkeiten, eine Aufenthaltserlaubnis unabhängig von einem Asylverfahren zu erhalten
  • die neuen Abkommen zur Erleichterung von Abschiebungen zwischen Deutschland, Afghanistan und der EU